Netzwerk-Grundlagen

Wir, Unternehmer und Führungskräfte der Region Hanau/Main-Kinzig, streben eine Verbesserung unserer bisherigen Zusammen- und Netzwerkarbeit an. Mit einer Optimierung unserer Strukturen wollen wir verbesserte Voraussetzungen schaffen, um unsere Ziele zu erreichen: Vergrößerung und Ausdehnung unseres Netzes vertrauenswürdiger und qualitativ hochwertiger Unternehmer und Führungskräfte, um hiervon in unseren unternehmerischen Bestrebungen selbst Fortschritte und Erfolge zu erzielen. Dabei streben wir an im Rahmen eines seriösen Empfehlungsmarketings:

1 – Vertrauen: 

ein Netzwerk, das von gegenseitigem Vertrauen in die persönliche und unternehmerische Qualifikation, Integrität und Zuverlässigkeit geprägt ist;

2 – Regeln: 

ein Netzwerk, das sich einen Namen, eine feste Organisationsform sowie feste Regeln für die Zusammenarbeit und Netzwerktätigkeit gibt. Organisationsform und Regeln werden von den Mitgliedern selbst festgelegt und sind zweckgerichtet zur Netzwerkoptimierung und Schaffung von Geschäftsmöglichkeiten ausgerichtet;

3 – Selbstbestimmung:

ein Netzwerk, das sich selbst bestimmt und überwacht und auf Erfolg und Vertrauensbildung ausgerichtet ist. Anwesenheit bei den regelmäßigen wöchentlichen Treffen, eingeladene Besucher, Gäste oder Netzwerker, gegebene bzw. erhaltene Empfehlungen, vermittelter Umsatz, Anker-Präsentationen sowie 10-minütige Unternehmensvorstellungen werden dokumentiert und ausgewertet;

4 – Freude:

ein Netzwerk, in dem Spaß und Freude an der Zusammenarbeit ökonomischen Erfolg hervorbringen: mehr und erfolgreichere Geschäfte, mehr unternehmerische Partner, mehr Umsatz und Gewinn;

5 – Branchen: 

ein Netzwerk, in dem Unternehmer und Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen und Geschäftszweigen zusammenwirken. Jede Branche oder jeder Geschäftszweig ist dabei nur einmal vertreten; insoweit wird Schutz des Mitglieds garantiert. Branche oder Geschäftszweig werden in ihrem Umfang definiert und festgelegt. Bei Neuaufnahme eines Mitglieds hat der Vertreter einer Branche/eines Geschäftszweiges ein Vetorecht;

6 – Provisionsfreiheit:

ein Netzwerk, in dem die einzelnen Mitglieder ohne Provision Kontakte, Empfehlungen, Geschäfte und Umsatz initiieren und vermitteln, ausschließlich im Bestreben, hierdurch selbst ihre Geschäfte zu erweitern;

7 – Beitrag:

ein Netzwerk, in dem festgelegte Mitgliedsbeiträge erhoben werden, aus denen Netzwerkmaßnahmen zur Schulung, Fortbildung, Information, Motivation oder zur Stärkung der Vertrauensbildung und des Zusammenhalts bestritten werden. Kosten für regelmäßige und wöchentliche Netzwerktreffen werden von den Mitgliedern direkt beglichen. In Ausnahmefällen, insbesondere zu Beginn der Mitgliedschaft kann das Netzwerk besondere Regeln für einzelne Mitglieder für den Beginn der Beitragspflicht festlegen;

8 – Führungsstruktur:

ein Netzwerk, in dem ein Vorstand, bestehend aus drei Mitgliedern, von den Mitgliedern für ein Jahr gewählt wird. Jedes Mitglied kann sich bis spätestens acht Wochen vor Ablauf der Wahlperiode des amtierenden Vorstandes für eine Position bewerben. Zur Einbeziehung möglichst vieler Mitglieder in den Verantwortungsbereich ist eine direkte Wiederwahl in den Vorstand ausgeschlossen. Weitere Bereiche werden von hierzu errichteten Ausschüssen sowie bestellten Einzelmitgliedern für die Wahlperiode des Vorstandes betreut, wobei möglichst viele Mitglieder in die ehrenamtliche Tätigkeit eingebunden werden sollen, so dass eine reine passive Mitgliedschaft vermieden werden soll;

9 – Zusammenkünfte:

ein Netzwerk, dessen Mitglieder regelmäßig wöchentlich um 7:00 Uhr für 90 Minuten verpflichtend zusammenkommen und sich bei Verhinderung durch Nichtmitglieder, so durch Unternehmensmitarbeiter oder Dritte, vertreten lassen. Diese Treffen dienen dazu, das Netzwerk zu pflegen und auszubauen, vermehrt Kontakte aufzubauen, Vertrauen zu schaffen und zu pflegen, Empfehlungen abzugeben und entgegenzunehmen zusätzliche sowie Umsätze zu erzielen;

10 – Anker:

ein Netzwerk, in dem jedem Mitglied die Chance geboten wird, in jedem wöchentlichen Treffen durch Präsentation einen Anker zu werfen, mit dem er seine unternehmerischen Schwerpunkte und gesuchten Verbindungen vorstellt. Die originellsten, informativsten Anker können ausgezeichnet werden (Goldene Rita);

11 – Präsentation:

ein Netzwerk, in dem jedem Mitglied die Chance geboten wird, seine unternehmerischen Schwerpunkte und Zielpersonen den anderen Mitgliedern und Besuchern in einer ausführlicheren Präsentation über 10 Minuten mehrmals jährlich vorzustellen;

12 – Vertrauensgespräche:

ein Netzwerk, in dem allen Mitgliedern die Chance geboten wird, untereinander und regelmäßig wiederkehrende zweiseitige Informations-, Vorstellungs- und Vertrauensgespräche zu führen, um Verständnis für die unternehmerische Tätigkeit des anderen zu erhöhen, gegenseitiges Vertrauen zu bilden und zu stärken sowie Überzeugung von der Qualität der Arbeit des Mitglieds zu bilden, zu erhalten und zu verstärken;

13 – Autorität:

ein Netzwerk, dessen Mitglieder sich durch Persönlichkeit, Autorität und Qualität ihrer Arbeit und ihres Unternehmens auszeichnen;

14 – Mitgliedschaft:

ein Netzwerk, in dem die Mitgliedschaft durch Beitritt, Aufnahme auf Vorschlag eines Mitgliedes oder Vorlage mindestens zweier Referenzen und Zahlung des Mitgliedsbeitrags jeweils für ein Jahr begründet wird; nach Ablauf kann zu jedem Zeitpunkt eine Neubewerbung erfolgen. Jedes Mitglied kann seine Zugehörigkeit zu jedem Zeitpunkt ohne Angabe von Gründen durch schriftliche Erklärung beenden. Das Netzwerk kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, der eine vertrauensvolle und/oder qualitative Zusammenarbeit nicht mehr erwarten lässt, die Mitgliedschaft nur auf Vorschlag des zuständigen Ausschusses durch mehrheitlichen Beschluss der Mitglieder außerordentlich kündigen. Bei vorzeitigem Ausscheiden erfolgt keine Beitragsrückerstattung.

Mehr als die Summe seiner Teile …